Damen-Gesamtsieg für Bettina Taferner im Waldviertel, Topleistungen in Kirchbichl und Wels

Der Start über die Sprintdistanz beim Waldviertler Eisenmann wurde am Sonntag für unsere Bettina Taferner unerwartet zum Riesenerfolg. Nach einem soliden Schwimmen konnte sie die Radstrecke mit ihren vielen kurzen Anstiegen so richtig genießen. Auch wenn sich die letzte Disziplin als sehr fordernd gestaltete, konnte Bettina das Rennen als 16. Athletin im Gesamtfeld von insgesamt 73 Startern beenden. Für sie ging sich so der grandiose Damen- Gesamtsieg aus und das in einer fabelhaften Zeit von 1:29:39.

Ich hab erst beim Zieleinlauf bemerkt, dass ich die erste Frau bin. War schon cool, auch mal ein Zielbanner in Händen zu halten, das wird nicht so leicht wieder der Fall sein!

Die Worte unserer überraschten Siegerin zu ihrem großartigen Rennen.

Ein grünes Erfolgstrio rockt Kirchbichl

Besser hätte man unseren Verein im schönen Tirol nicht präsentieren können: auf zwei unterschiedlichen Distanzen gab es für unsere Mattigtaler Spitzenerfolge.

Beim TOM TAILOR Sprint Triathlon konnten sich sowohl Melanie Krepper (1:29:03) als auch Thomas Pfeil (1:15:50) hervorragende 3. Ränge in ihren Altersklassen sichern. Für beide ist der Start in Kirchbichl mittlerweile schon zur Tradition geworden.

Peter Huber belegte beim Ventotrans Kurztriathlon über die olympische Distanz den sehr starken 4. Gesamtrang. Mit einer Zielzeit von 1:57:40 bedeutete das für ihn auch Rang 1 in seiner Altersklasse. Die Reise nach Tirol hat sich somit so richtig ausgezahlt!

Wels im Triathlonfieber

Der Starlim City Triathlon Wels sorgte bei unseren Mattigtalern für wahre Motivationsschübe.

Robert Schimmerl stellte sich am Samstag „ohne vorbildlicher Vorbereitung“ – wie er schmunzelnd berichtete- dem Nightrace und finishte erfolgreich in 1:20:09. Manchmal muss man im wahrsten Sinne des Wortes einfach ins kalte Wasser springen – dann kommt die Triathlonmotivation wie bei Robert ganz von selbst zurück!

Ein weiterer Mattigtaler ist wieder auf die Triathlonbühne zurückgekommen: beim Triathlon Open Race am Sonntag gelang Wolfgang Knauseder mit 1:07:32 eine starke persönliche Leistung, die ihm den Beweis lieferte, dass seine Formkurve rasant nach oben geht.

Herzlichen Glückwunsch an alle unsere Athleten zu den tollen Leistungen am Wochenende!

WIR DANKEN UNSEREN SPONSOREN:

besserlaufen.at
FM media group
Meier Bau
Sport Rinnerthaler
Wirt z Weissau

Veröffentlicht in Bewerbe

Ein Wochenende voller Hitzerennen

Vergangenes Wochenende standen zwei Laufveranstaltungen auf dem Programm. Sowohl der 40. Int. Mondseelauf als auch der 12. Int. GRAWE Oichtental Halbmarathon in Nussdorf standen ganz im Zeichen drückender Sommerhitze!

Susi Linecker konnte sich in Mondsee über die 21,1km den 4. Rang im Gesamtfeld der Damen sowie den 2. Rang in der AK35 sichern. Mit ihrer Zielzeit von 1:33:36 zeigte sie sich angesichts der Bedingungen sehr zufrieden.

In Nussdorf hatten es die Läufer am Sonntagnachmittag nicht weniger schwer – doch die Wilden aus dem Mattigtal halten sowas aus! Hätte es eine Familienwertung gegeben, hätten unsere „Taferners“ sie haushoch gewonnen, denn alle Familienmitglieder konnten sich Podestplätze sichern. In der brütenden Hitze legte Bettina Taferner beim 5km- Straßenlauf mit 21:15min eine Topzeit auf den heißen Asphalt und sicherte sich Rang 3 in der Damen- Gesamtwertung. 

Die schnellen Kids Vincent und Leon Taferner sicherten sich beim Kinderlauf jeweils den tollen 3. Platz ihrer Klasse. Papa Robert Taferner komplettierte den Familienerfolg und holte sich beim Staffel- Halbmarathon (Herrenwertung) zusammen mit Peter Huber und einem weiteren Läufer in 01:18:01 den Gesamtsieg.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH AN UNSERE ATHLETEN ZU DEN TOLLEN SPORTLICHEN LEISTUNGEN!

Wir danken unseren Sponsoren:

besserlaufen.at
FM media group
Meier Bau
Sport Rinnerthaler
Wirt z Weissau

Veröffentlicht in Bewerbe

HÄRTETESTS BEIM LINZ TRIATHLON

Dieses Wochenende präsentierten drei Mattigtaler Athleten unseren Verein am Pleschinger See in der Landeshauptstadt. Unser Gerhard Sixt setzte seine Rennserie fort und finishte eine weitere Sprintdistanz in hervorragenden 01:38:31h. 

Julian Sixt nahm die äußerst fordernde Mitteldistanz in Angriff. Nach einem soliden Schwimmen ging es auf die Radstrecke. Diese kam mit ihren rund 1000 Höhenmetern den Vorlieben unseres „Flachlandathleten“ nicht gerade entgegen und heftiger Gegenwind tat sein Übriges. Auf der Laufstrecke kämpfte Julian mit Muskelkrämpfen, ließ aber nicht locker und brachte das Rennen schließlich in einer Topzeit von 04:45:27h ins Ziel. „Wind und Berge formen den Charakter“ – heißt es doch so schön. Julian hat in Linz definitiv bewiesen, dass er sich ordentlich quälen kann!

Es wäre nicht mehr gegangen. Ich war auf Anschlag – bis zum Schluss!

Julian Sixt ging auf der Mitteldistanz an seine Grenzen

Auch unser Vincent Niedbalski war auf der Mitteldistanz im Einsatz, sein Tag startete allerdings mit einer großen Aufregung. Während der Anreise kam er auf der Autobahn durch einen Motorschaden zum Stehen. Durch eine glückliche Fügung war ein befreundeter Athlet nur wenige Fahrtminuten hinter ihm und sorgte dafür, dass das Vincent sowie sein Material rechtzeitig am Rennort ankamen und er an den Start gehen konnte.

Noch etwas unrund verlief das Schwimmen, auf dem Rad gab es neben starkem Wind ein paar technische Komplikationen. Vincent meisterte mit seiner Nervenstärke auch diese Turbulenzen, die er selbst als „Anfängerfehler“ bezeichnete. Obwohl er den Glauben an seine geplante Endzeit längst verloren hatte, blieb er fokussiert und wollte das Rennen zumindest genießen. Angespornt von seiner Frau und einigen Mattigtalern am Streckenrand lief Vincent in der letzten Disziplin jedoch noch zu ungeahnten Höchstformen auf.

Er lag schließlich gerade mal 30 Sekunden über seiner bisherigen Halbmarathonbestzeit und das bei einer Mitteldistanz. DIE Überraschung kam für Vincent aber erst beim Zieleinlauf, der nach 04:56:07h seinen großen Traum von „SUB5“ doch noch Wirklichkeit werden ließ!

Es war ein Hoch und Tief an Gefühlen, doch aus Fehlern lernt man. Ich nehme von jedem Triathlon zum nächsten ein paar Erfahrungen mehr mit. Jetzt weiß ich, dass die Mitteldistanz meine Wohlfühlzone ist, da habe ich mehr Zeit, um warm zu werden!

Vincent Niedbalski hat sein „Platzerl“ im Triathlon gefunden

Vielen Dank an Julian und Vincent für die sehr persönlichen und spannenden Geschichten ihrer Rennen. Nicht immer läuft im Triathlon sowie im Leben alles perfekt, doch mit der richtigen Einstellung können wir an solchen Erfahrungen nur wachsen. Frei nach dem Motto „Was uns nicht umbringt, macht uns nur härter!“

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZU EUREN MEGALEISTUNGEN!

Wir danken unseren Sponsoren:

besserlaufen.at
FM media group
Meier Bau
Sport Rinnerthaler
Wirt z Weissau

Veröffentlicht in Bewerbe

Marathon – Premiere und Aloha – Sprintpower

Lang ersehnt, eisern trainiert, aufgrund Krankheit gezwungenermaßen nochmals verschoben – doch dann wurde der „Magic Moment“ gestern in Salzburg Wirklichkeit: unsere Viktoria „Viki“ Panholzer finishte deutlich unter der magischen SUB-4-Marke den Salzburg Marathon. Die 42,195km bewältigte sie trotz enormer Hitze großteils mit einem Lächeln im Gesicht. Nach hervorragenden 3:52:51h durfte sich sich überglücklich über ihren ersten absolvierten Marathon freuen. Mit dem Trainingsplan von Sepp Hartl/ besserlaufen.at war Viki bestens auf das Projekt vorbereitet und konnte ihre Leistung in Salzburg perfekt abrufen.

„Es war eigentlich eh ganz lustig, hat gut gepasst! „

Vikis Worte nach ihrem Marathondebüt – genauso entspannt, wie sie das sagte, sah sie auch aus!

Wir gratulieren unserer Viki herzlich zu dieser Spitzenleistung und freuen uns sehr, dass sich gestern eine weitere Mattigtalerin zur Marathonläuferin küren konnte!

ALOHA Tri Steyregg

Am Samstag war eine Horde hochmotivierter Mattigtaler Burschen einfach nicht zu bremsen. Am späten Nachmittag fiel der Startschuss zum Aloha Sprinttriathlon 2022 in Steyregg.

Es wurden zwei Rennen über die Sprintdistanz abgehalten. Wolfgang Knauseder wählte die Variante mit Windschattenfreigabe und konnte in 1:17:20h solide finishen.  

Bei der klassischen Sprintdistanz ohne Windschattenfreigabe kämpften unsere Athleten um die besten Plätze. Den Tagessieg holte unser Sprintexperte Peter Huber in sagenhaften 0:58:08h. Unser „Sixti- Duett“ war ebenfalls wieder in Rennstimmung. Julian Sixt finishte in starken 01:05:14h, Papa Gerhard Sixt legte eine Zeit von 01:24:05h aufs Parkett.

Reini Esterbauer bewies mit seinem hervorragenden Finish in 01:07:50h, dass seine Energie exakt in die richtigen Bahnen gelenkt wird – die Transformation zu einem echten und unverwechselbaren Mattigtaler Triathleten ist definitiv gelungen!

Wir gratulieren unseren starken Burschen zu den Megaleistungen in Steyregg!

Wir danken unseren Sponsoren:

besserlaufen.at
FM media group
Meier Bau
Sport Rinnerthaler
Wirt z Weissau

Veröffentlicht in Bewerbe

Trailrun, WM- Quali & Wings for Life

Kaum hat die Saison begonnen, schon geht es wieder rund im Mattigtal. Am Wochenende waren unsere Athleten an drei verschiedenen Schauplätzen im Einsatz. Von alpinem Gelände bis Asphaltrundkurs war alles dabei!

Innsbruck Alpine Trailrun Festival

Unseren Vincent Niedbalski zieht es hoch hinaus und er ist dabei entsprechend trittsicher, wie er in Tirol erneut beweisen konnte. Er stellte sich im Rahmen des Innsbruck Alpine Trailrun Festival dem „K42- Trailmarathon“. Von Kranebitten bis zum Zieleinlauf im schönen Innsbruck war ein voller Marathon inklusive knackiger 1600 Höhenmeter zu bewältigen. Gerade mal 4:59:37h war unser Steinbock unterwegs. Man unterschätze nie die Kraft, die einem die Berge in die Oberschenkel und in den Geist treiben – wir sind gespannt, was da heuer noch so kommt!

Schwarzataler Sprint- Triathlon Ternitz

Unser AK 60-69 – Stockerljäger hat wieder zugeschlagen: Walter Feichtenschlager finishte als hervorragender Drittplatzierter seiner Altersklasse den Schwarzataler Triathlon (Sprint) im niederösterreichischen Ternitz. Nicht ohne Grund trat Walter diese weite Reise an, denn es handelte sich dabei um einen Qualifikationsbewerb für die Age Group- Sprint- WM 2023 in Hamburg. Die tolle Zielzeit von 1:23:16h blieb natürlich nicht unbelohnt: Walter hat die Quali in der Tasche! Wir sind sehr stolz, einen Athleten wie ihn als Aushängeschild im Verein zu haben. Denn er beweist immer wieder aufs Neue, dass sportliche Erfolge und das Festhalten an persönlichen Zielen im Triathlon keine Altersgrenzen kennen!

Wings for Life Worldrun

Einige Mitglieder waren auch bei einem offiziellen WFL-Event in München am Start. Alle anderen freuten sich in Munderfing auf die selbst organisierte Labestation, die nach jeder Runde für den nötigen Energiekick sorgte. Und so gab es auch in diese Jahr wieder etliche persönliche Erfolge, jede Menge Spaß, Wettkampffeeling, gemütliches Joggen mit Freunden und viele nette Begegnungen – gefühlt war nämlich ab 13 Uhr das halbe Mattigtal auf den Beinen!

Der Grundgedanke der Veranstaltung führte bei dem Ein oder Anderen mit Sicherheit dazu, wieder einmal bewusst dankbar dafür zu sein, dass es einem selbst möglich ist, einfach aufzustehen und ganz selbstverständlich loszulaufen. Dieses wunderbare Gefühl soll irgendwann auch Betroffenen nach Querschnittlähmung wieder möglich werden!

WIR GRATULIEREN UNSEREN ATHLETEN ZU DEN TOLLEN SPORTLICHEN LEISTUNGEN AM WOCHENENDE!

Wir danken unseren Sponsoren:

besserlaufen.at
FM media group
Meier Bau
Sport Rinnerthaler
Wirt z Weissau

Veröffentlicht in Bewerbe

Es geht wieder los: Saisoneröffnung 2022

Vergangenes Wochenende konnten sich unsere Triathleten endlich wieder dem langersehnten Formtest nach dem Winter unterziehen. Bereits am Samstagabend startete das „Aufwärmprogramm“ in Mattighofen:

Mattighofner Stadtlauf

Unsere Triathlon- Kids machten den Anfang und starteten nach einem gemeinsamen Aufwärmprogramm motiviert bei den Kinderläufen:

U6: Panholzer Elena

U8: Taferner Vincent, Esterbauer Fabian

U10: Taferner Leon, Tiefenthaler Leo, Reiter Ben

U12: Reiter Finn

Danach waren die Erwachsenen an der Reihe. Beim EWS Hobby Businesslauf waren Rudi Unfried, Clemens Brandauer und Susi Linecker (Rang 2 Gesamt) im Einsatz. Dem „langen“ Sparkassenlauf stellten sich Kurt Adlhart und Matthias Schuiki.

Viel Zeit zum Erholen blieb für Manche an diesem Abend nicht. Denn bereits am Sonntagmorgen stand der nächste Bewerb auf dem Programm:

Braunauer Sprinttriathlon

Am Sonntag wurde die Triathlonsaison 2022 mit dem traditionellen Sprinttriathlon in Braunau eröffnet. 10 Athleten stellte unser Verein und holte sich damit auch den Preis für die größte teilnehmende Gruppe. Ihre Triathlon- Feuertaufe bestand unsere Lisa Aigner mit Bravour und stets einem Lächeln im Gesicht. Sie darf sich nun ganz offiziell als „TRIATHLETIN“ bezeichnen! Herzlichen Glückwunsch, liebe Lisa – wir sind stolz auf Dich und deinen Kampfgeist und sind uns sicher, dass du mit deiner Leistung in Braunau viel Selbstvertrauen, Freude und Leichtigkeit für deine weitere Triathlon- Laufbahn sammeln konntest. Weiter so!

In den Altersklassen konnten wir am Sonntag zwei Stockerlplätze verbuchen: Susi Linecker siegte in der AK 35-39. In der AK 60-64 konnte sich unser „Sixt-Opa“ Gerhard Sixt den 2. Platz sichern. 

Starke Leistungen zeigten auf dieser knackigen Sprintdistanz auch eine ganze Reihe von Mattigtalern aller Altersklassen: Julian Sixt, Reini Esterbauer, Rudi Unfried, Wolfgang Knauseder, Vincent Niedbalski, Jan Hermanek und Walter Feichtenschlager lieferten allesamt souveräne Rennen ab. 

 

Wir gratulieren allen Athleten zu diesem erfolgreichen ersten Saisonwochenende und wünschen euch für 2022 eine Fülle an gemeinsamen unvergesslichen, erfolgreichen, ergreifenden und tollen Sportmomenten!

Wir danken unseren Sponsoren:

besserlaufen.at
FM media group
Meier Bau
Sport Rinnerthaler
Wirt z Weissau

 

Veröffentlicht in Bewerbe

Der Erste und nicht der Letzte

Am vergangenen Wochenende feierten gleich zwei unserer hochmotivierten Mattigtaler ein Debüt: einmal beim Trailrunning und einmal über die Marathondistanz!

Donautrail

Vincent Niedbalski bewältigte am Samstag mit Bravour den Linzer Donautrail. 37 Kilometer und 1250 Höhenmeter führten unseren flotten Läufer auf einer abwechslungsreichen Strecke ins Ziel in der Innenstadt.

Ich habe meine Zielzeit von vier Stunden mit 03:58 h genau erwischt. Es hat einfach alles gepasst an diesem Tag: gute Beine, kein Regen und auch nicht verlaufen! Es war für mich der Erste und mit Sicherheit nicht der Letzte!

Vincent begeistert über seinen ersten Trailrun

Vienna City Marathon

Am Sonntag war dann auch für unseren Thomas Panholzer endlich der langersehnte große Tag. Er ging beim Vienna City Marathon zum ersten Mal über die volle Marathondistanz an den Start. Angefeuert von seiner Familie durfte er nach fabelhaften 03:41:24 seinen „Magic Moment“ am Zielteppich feiern!

Die geniale Stimmung konnte ich vom ersten bis zum letzten Kilometer in vollen Zügen genießen und hatte sogar noch Lust und Kraft für einen Zieleinlauf-Sprint!

Thomas über sein Marathondebüt beim VCM

Wir gratulieren unseren starken Läufern herzlich zu ihren Erfolgen! Nach diesen ersten Laufveranstaltungen wird am kommenden Wochenende mit dem Braunauer Sprinttriathlon die Triathlonsaison 2022 eröffnet. Wir können es kaum erwarten und wünschen allen Athleten einen guten Saisonstart!

Wir danken unseren Sponsoren:

besserlaufen.at
FM media group
Meier Bau
Sport Rinnerthaler
Wirt z Weissau

Veröffentlicht in Bewerbe

Charity Walk & Run Annalena

Triathlon Mattigtal war heute mit großer Motivation beim Charity Walk & Run Annalena in Eggelsberg im Einsatz. Vor allem unsere Triathlon Kids waren mit Feuereifer dabei und sammelten auf der abwechslungsreichen Waldstrecke fleißig Laufrunden, die von den Sponsoren der Veranstaltung in einen Geldbetrag umgewandelt werden. Dieser wird  der kleinen Annalena wichtige Therapien ermöglichen.

Unser Verein beteiligte sich zusätzlich mit einer Geldspende von 200 Euro, die wir Sepp Hartl – dem Organisator des Charity Walk & Run – überreichten. Wir gratulieren herzlich zu dieser gelungenen Veranstaltung und freuen uns, dass wir das sportliche Erlebnis mit einem guten Zweck verbinden konnten.

Wir wünschen der kleinen Annalena alles Gute auf ihrem weiteren Weg!

WIR DANKEN UNSEREN SPONSOREN:

besserlaufen.at
FM media group
Meier Bau
Sport Rinnerthaler
Wirt z Weissau

Veröffentlicht in Allgemein, Bewerbe

Bye, bye 2021!

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Auch für Triathlon Mattigtal war es herausfordernd und manchmal schwierig: Bewerbe wurden ständig verschoben oder konnten nicht bzw. unter eingeschränkten Bedingungen stattfinden. Das Vereinstraining musste sowohl im Erwachsenen- als auch im Kidsbereich immer wieder stillgelegt werden und es kostete einige Mühe, trotzdem so etwas wie ein „Vereinsleben“ zu schaffen. 

Nichts desto trotz gab es viele kleine und große Momente der Freude. Begonnen hat unser Jahr mit einigen spannenden virtuellen Wettkämpfen und wir konnten uns zu Saisonbeginn in unserer neuen Vereinskleidung von Skinfit präsentieren. Wir waren überwältigt von der durchwegs hervorragenden Beteiligung beim Dienstags- Lauftraining und durften auch wieder einige neue Mitglieder in unseren Reihen begrüßen. Außerdem freuten wir uns mit frisch gebackenen Mattigtal- Eltern über deren Nachwuchs, der vielleicht eines Tages unsere mittlerweile toll entwickelte Kidsgruppe bereichern wird.

Natürlich gab es auch in diesem Jahr auf allen Distanzen unzählige persönliche Erfolge, Meistertitel, großartige Siege sowie Qualifikationen für EM und WM. Beim Trumer Triathlon durfte auch 2021 unsere traditionelle Fanzone nicht fehlen.

Im Herbst erlebten wir einen tollen Trail- Ausflug auf das Zwölferhorn und im Dezember stellten sich zahlreiche Mattigtaler einer harten Adventkalenderlauf- Challenge. Die Grundlage für einen bewegten Winter dürfte somit bestens aufgebaut worden sein!

Über allen sportlichen Erfolgen standen aber auch in der 9. Triathlonsaison der Vereinsgeschichte der Zusammenhalt und die Gemeinschaft unserer Mitglieder. Der Kreis aus langjährigen Freundschaften festigt sich immer mehr und wird stetig bereichert: durch neue, hochmotivierte Mitglieder, aber auch durch „alte Hasen“, die nach ein paar ruhigen Jahren wieder mit Elan und Zielen vor den Augen zurückgekehrt sind. Ihr alle seid in unserer grünen Familie sehr wertvoll und macht Triathlon Mattigtal zu dem, was er ist!

Möge unser Verein in sein 10. gemeinsames Jahr mit der gleichen Motivation und Freude, mit Leidenschaft und Liebe zum Triathlon und mit einer Prise Zuversicht starten!

Wir wünschen allen unseren Mitgliedern, Sponsoren und Freunden ein gesundes, zufriedenes neues Jahr und jede Menge Lebensfreude!

 

WIR DANKEN UNSEREN SPONSOREN:

besserlaufen.at
B&R Automation
CO2
Elektroland Gmbh
FM media group
Hertwich Engineering
Meier Bau
Sport Rinnerthaler
Wirt z Weissau

Veröffentlicht in Bewerbe

Gelungener Trail- Ausflug: die Mattigtaler erobern das Zwölferhorn

Wenn die Saison zu Ende geht und langsam die stille Zeit beginnt, dann ist auch für Triathleten ein guter Zeitpunkt, um sich fernab von Pace und Wettkampffieber in der spätherbstlichen Natur zu bewegen und einfach die Seele baumeln zu lassen. Trailrunning eignet sich ideal, um sich völlig auf sich und die wechselnden Untergründe unter den Füßen zu konzentrieren. Gestern nutzten 15 gut gelaunte Mattigtaler den herrlichen Tag, um das Zwölferhorn zu erkunden. 

Am Ausgangspunkt in Tiefbrunnau teilten sich die Mattigtaler in drei Gruppen auf: die Wandergruppe startete über den alten Almweg, die Sausteigalm und den Elferstein richtung Gipfel. Eine flottere und eine gemütlichere Trailrunning- Gruppe wählten denselben Weg und übten sich jeweils in der richtigen Lauftechnik im Gelände. Gar nicht so einfach, denn ab der Sausteigalm gab es ersten Kontakt mit gefrorenem Untergrund und Schnee und für die zu bewältigenden Höhenmeter waren zudem Kraft und Ausdauer gefragt. Die beiden Trailgruppen nutzten nach dem ersten Gipfelsieg die Zeit bis zum Eintreffen der Wandergruppe, um mit dem Pillstein zusätztliche Höhenmeter zu sammeln. Alle zeigten sich begeistert von atemberaubendem Panorama und echtem Traumwetter. Der erste Schneekontakt weckte die Vorfreude auf den Winter und auch die Lebensgeister: ein paar rasante Bergabläufe oder kleine Wettrennen über Stock und Stein durften natürlich nicht fehlen. Genauso wenig wie das verdiente Gipfelbier bzw. ein Schluckerl Zirbenschnaps für die Gesundheit!

Nach diesem wunderbaren Bergerlebnis erreichten schließlich alle gemeinsam über die Forststraße wieder den Ausgangspunkt in Tiefbrunnau. Den Ausklang fand dieser Trailausflug im Gasthaus Strubklamm am Vordersee, wo wir noch eine gemütliche Zeit verbrachten und wieder einmal feststellten: die grüne Triathlon-Mattigtal-Family ist einfach ein richtig toller Haufen, bei dem gemeinsame Sporterlebnisse, Freundschaft und Zusammenhalt im Vordergrund stehen!

D A N K E  an alle Teilnehmer, die den gestrigen Sonntag zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben! 

WIR DANKEN UNSEREN SPONSOREN:

besserlaufen.at
B&R Automation
CO2
Elektroland Gmbh
FM media group
Hertwich Engineering
Meier Bau
Sport Rinnerthaler
Wirt z Weissau

Veröffentlicht in Bewerbe