SENSATION IN PODERSDORF. Susi Linecker gewinnt das Damenrennen auf der Langdistanz in Podersdorf

Fotocredits: Austria Triathlon

Rennbericht Kurzversion

Susi ist unser heißestes Eisen auf der Langdistanz. Nach einer guten Vorbereitung ging sie am Samstag beim Austria Triathlon in Podersdorf an den Start.

Völlig unerwartet fand sie sich nach der Radstrecke hinter dem Führungsfahrzeug wieder. Nach einem sensationellen Marathon in 3:40h finishte sie als erste Dame die Langdistanz in einer Fabelzeit von 10 Stunden 13 Minuten und 15 Sekunden!

Der ganze Verein ist außer sich und freut sich mit unserer Susi – die zeitweise sogar live im Fernsehen auf ORF-Sport Plus zu sehen war!

Rennbericht Langversion

„FAST, HARD, LEGENDARY“ ist der Slogan des Austria Triathlons in Podersdorf.

Solche Slogans locken natürlich Triathleten und Ausdauersportler, die auf der Suche nach der ultimativen Challenge sind, um sich an den Rand der körperlichen Grenze zu bringen.

Kurzes Triathlonupdate für alle Nicht-Triathleten:
Langdistanz heißt: 3,8km Schwimmen, danach – ohne Pause 180km Radfahren, danach – ohne Pause einen Marathon 42,2km Laufen.
Die Herausforderungen in Podersdorf sind zum einen der brutale Wind, der dich zumindest in einer Richtung der Strecke im Kopf mürbe macht und zum anderen existiert  dort noch die „Hölle“. Viele Sagen und Schaudergeschichten gibt es schon von dort zu erzählen – es handelt sich hierbei um einen Teilabschnitt Laufstrecke, der 4x zu Laufen ist. Es geht von Podersdorf raus in die Einöde, wo es zum Laufen nicht unangenehmer sein könnte. Schotter, große Steine, Hitzestau, kein Schatten!
Wir wollen nicht zuviel verraten – aber soviel sei gesagt – was andere fast umbringt, das tut unserer Susi grade mal ein bisschen weh! 😉

Susi machte sich also am Wochenende im Schlepptau mit ihrem Hiasl, Schwester Patzi und deren Freund David auf nach Podersdorf zum 34. Austria Triathlon, um die zweite Langdistanz ihrer Karriere zu absolvieren. Der Startschuss fiel am Samstag pünktlich um 7 Uhr. Optimale Windbedingungen ließen ein schnelles Rennen vorausahnen. Viele aus Susis Bekanntenkreis ahnten aufgrund ihrer sehr guten körperlichen Verfassung, dass an diesem Tag viel möglich sein müsste. Nur, wie es auch schon im Fußball heißt: „As Spü is erst noch 90 min goa“, heißt es auch im Triathlon – vorbei ist es erst an der Ziellinie.

Nach einem ordentlichen Schwimmen (1h16min) startete Susi auf Platz 13 – 16 Minuten Rückstand auf die Spitze – auf die Radstrecke. Bereits nach der ersten von 6 Runden (30km) auf dem Rad war klar, dass es Susi an diesem Tag eilig hatte. Gespannt verfolgen ihre Liebsten und Vereinskollegen am Live-Ticker die sensationelle Aufholjagd, und man freute sich, wie Susi jede Runde um 2-3min schneller fuhr, als ihre Kontrahentinnen.
Am Ende der 4. Radrunde hatte sie die Führung übernommen. Nach 5h11min ging Susi mit 8min Vorsprung in die 42,2km lange Laufstrecke. Dort erst wurde sie über ihre sensationelle Platzierung vom Führungsradler des Veranstalters informiert. Wer Susi kennt, weiß, dass ihre Paradedisziplin ja jetzt erst kommt – und die ersten enthusiastischen Susi-Fans träumten schon vom großen ersten Sieg bei einem der bedeutendsten Langdistanzen in Österreich!

Mit 3h40min knallte Susi die mit Abstand schnellste Laufzeit in den heißen Podersdorfer Asphalt (bzw. Schotterpiste, da konnte sie auch die vorhin erwähnten Tücken der „Hölle“ nicht bremsen.

Doch mit einer grandiosen Vorstellung machte Susi den 04.09.2021 zu ihrem Tag und finishte die 3,8km Schwimmen, 180km am Rad und dem abschließenden Marathon mit einer Fabelzeit von 10 Stunden 13 Minuten und 15 Sekunden und holte den 1. Platz mit über 57 Minuten Vorsprung zu den Grünen ins Mattigtal.

Sehr stolz war natürlich auch Susi’s Trainer und Vereinssponsor Hartl Sepp von Besserlaufen.at!

DANKE SUSI

Susi ist ein Mitglied der ersten Stunde unseres Vereines. Ohne ihr Engagement, vor allem im Vorstand und auch bei den Triathlonkids wäre unser Haufen nicht das, was er ist. Susi, du bist ein Sonnenschein – und hast uns in unzähligen Trainings und Treffen mit deiner fröhlichen Art den Tag versüßt! Alle Dinge kommen im Leben zurück, wir glauben fest daran, dass dieser schöne Erfolg eine Belohnung für deine uneigennützigen Verdienste ist.

Du bist uns allen ein großes Vorbild – sportlich – aber vor allem auch menschlich! Wir sind sehr froh und stolz, dich in unseren Reihen zu haben und vergönnen dir diesen Erfolg von ganzem Herzen! Deine Mattigtaler

WIR DANKEN UNSEREN SPONSOREN:

besserlaufen.at
B&R Automation
CO2
Elektroland Gmbh
FM media group
Hertwich Engineering
Meier Bau
Sport Rinnerthaler
Wirt z Weissau

 

Veröffentlicht in Bewerbe
%d Bloggern gefällt das: